Aktuell - Privatpraxis Orthopädie und Asiatische Medizin Dr. med. Koch Remagen

www.orthopädie-remagen.de
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuell

Sehr geehrte Patienten,

bitte nehmen Sie sich einen kurzen Moment Zeit, es geht um Ihre Sicherheit.

Wir bieten Ihnen bewährte und sichere Behandlungsformen. Hierzu zählen die viele etablierte Methoden der sog. westlichen Medizin aber auch die Heilpflanzen der westlichen und asiatischen Welt, aus denen ja auch viele unserer gängigen Arzneimittel bestehen.
Für die Akupunktur wurde die Wirksamkeit inzwischen auch in bildgebenden Verfahren nachgewiesen.
Manche Behandler versprechen "schmerzfreie Akupunktur"....
Das Einführen einer Akupunkturnadel ist niemals schmerzfrei, wenn die Behandlung regelrecht durchgeführt wird, allerdings verschwindet der geringe Schmerz des Einstichs sehr schnell. Eine Behandlung ohne vorherige Puls- und Zungen Diagnostik entspricht nicht den Vorgaben der Chinesischen Medizin. Fragen sie gerne Ihre/n Behandler/in danach ob diese Techniken beherrscht werden.

Wir verzichten auch bewusst auf sog. Akutaping da keine Wirkung, die über den sog. Placebo-Effekt hinausgeht, nachgewiesen ist.

Leider gibt es für kein Verfahren eine garantierte Wirkung, dazu sind der Mensch und das Leben zu komplex. Ausserdem ist die Abgabe einer solchen Garantie aus gutem Grund gesetzlich untersagt.

Vielleicht haben Sie festgestellt, daß einige Therapieformen nicht in unserem Behandlungsspektrum auftauchen. Dies hat einen guten Grund. Für vieles was am Markt ist, fehlt jeglicher Nachweis einer positiven Wirkung auf den Heilungsprozess im Menschen.

In eineraktuellen Leitlinie zur Gonarthrose (Kniegelenkverschleiss) der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädischen Chirurgie (DGOOC)  wurden die " no go´s"  gerade veröffentlicht:

- Cortisoninjektionen können  in hoher Dosierung den Knorpelstoffwechsel hemmen und die Knorpelmasse reduzieren und damit den Verschleiss beschleunigen oder zu Sehnenrissen führen
- Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keinen sicheren Beleg für die knorpelschützende Wirkung von Glucosamin oder Chondroitinsulfat
- Eine Empfehlung zur Behandlung mit sog. konditioniertem Plasma kann nicht gegeben werden.
- Für die Vibrationstherapie kann auf Grund der nicht nachgewiesenen Wirksamkeit keine Empfehlung gegeben werden.
- Für die Magnetfeldtherapie kann aus gleichem Grund keine Empfehlung ausgesprochen werden.
- Arthroskopische Knorpelersatzverfahren können bei Arthrose nicht angewendet werden.

Bitte beachten Sie: Knorpel im Kniegelenk oder in anderen Gelenken ist nach dem heutigen Stand der Wissenschaft unwiederbringlich verloren, wenn er einmal verschlissen und abgerieben ist. Eine Arthrose kann durch Verminderung des Abriebs höchstens verlangsamt ( Hyaluronsäure) werden. Ein verschlissener Knorpel kann nicht wieder aufgebaut werden, weder durch Plasma, Magnetismus oder  Haarwuchsmittel. Wer dies behauptet, spielt mit Ihrer Hoffnung und Ihrer Angst.

Überlegen Sie also bitte gut wo Sie Ihr Vertrauen platzieren.

Ihr Dr. med. Stephan Koch

P.S. - Die Einnahme des Antibiotikums Ciprofloxacin kann zu Achillessehnenrissen führen.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü